Templatefotobreiz.jpg

Peinliche Heimniederlage gegen den FC Freudenberg

Man kann von Glück sprechen, dass sich zum Lokalderby gegen den FC Freudenberg nur 59 Zuschauer am Zehntenhof eingefunden hatten.  Minusrekord! Obwohl unsere Mannen bereits nach fünf Minuten durch ein Tor von Marcel Riehl in Führung gingen und damit die Grundlage für einen erfolgreichen Nachmittag geschaffen war, folgte ab der zehnten Minute nur noch „Schrottfußball“ unserer Elf. Fußballsport, den man in dieser Form schon lange nicht mehr am Zehntenhof serviert bekommen hat!! Der beste Mann bis zum Halbzeitpfiff: Horst Mann am Grillstand! Stammgast Herbert Jöckel war in der Halbzeit sauer und stufte die Vorstellung in die Kategorie "Frechheit" ein.

Ob es in der zweiten Halbzeit besser wurde?  Nein, es wurde nicht besser, sondern noch eine ganze Portion schlechter. Daniel Schnepf glich in der 62. Minute aus und Ramazan Dogan brachte die abstiegsbedrohten Gäste vom Freudenberg in der 83. Minute in Führung. Und weil die Gäste schon lange keinen Grund mehr zum Jubeln hatten,  setze Daniel Schnepf noch ein Törchen drauf!

Eine ganz bittere und verdammt peinliche Heimpleite, die wir da heute einstecken mussten! Das kann es für die Saison 2011/2012 noch nicht gewesen sein! Da muss noch was kommen, meine Herren!

Kompliment: Die Zweite gewann nicht nur, sie spielte auch schön!

Das Spiel der Zweiten Mannschaft war schon zur Halbzeitpause entschieden. Unsere Jungs nutzten ihre spielerische Überlegenheit und führten nach 45 Minuten durch Tore von Matthias Wallach, Berat Bilalli und Marcus Radu mit 3:0. Keine Wende nach dem Seitenwechsel. Wir hatten weiterhin das Sagen auf dem Platz und gewannen die Begegnung mit 7:1. Nach vier weiteren Treffern in Halbzeit zwei. Torschützen: Berat Bilalli, André Thies, Manuel Domingos sowie Marcus Radu.

Vorsicht: Der Gegner kämpft ums Überleben in der A-Liga!

Der FC Freudenberg steht mit dem Rücken an der Wand und wird in den verbleibenden zehn Spielen alles daran setzen die Weichen dafür zu stellen, auch in der kommenden Saison  in der Liga A spielen zu dürfen. Doch:  Der Tabellenletzte unserer Kreisliga A, Grün-Weiß Wiesbaden, benötigt nur vier Punkte um zu den Freudenbergern aufzuschließen. Dementsprechend werden die Gäste am Sonntag Gas geben, kämpfen und uns das Leben schwer machen.  Doch bei aller Achtsamkeit vor dem Gegner:  Ein Erfolg  des FC Freudenberg am Zehntenhof käme einer Sensation gleich!  Und solche Sensationen liebt 08er Coach Thomas Laubinger nicht! Das Spiel der Ersten startet um 15:00, das der Zweiten um 13:00 Uhr.

Dotzheim am Ende zu stark!

Der TuS Dotzheim ging aufgrund seines guten Laufs als klarer Favorit in das Lokalderby und bestand die Prüfung letztendlich auch mit einem 4:1-Sieg. Und dennoch können die Nullachter mit ihrem Auftritt beim Tabellenzweiten zufrieden sein Denn eine viertel Stunde vor Schluss war der Ausgang des Matchs noch offen.

Die Gastgeber legten in der 34. Minute einen Treffer vor, den Karim Douiri in der 70. Minute egalisieren konnte. Fünf Minuten später bekam der TuS einen Freistoß zugesprochen wegen eines angeblichen Rückpasses. Freistoß aus 6 Metern Torentfernung: die Kugel war im Netz und das Spiel war entschieden. In der verbleibenden Spielzeit legten die Dotzheimer noch zweimal nach. 

  • d01d01
  • d02d02
  • d03d03

  • d04d04
  • d05d05
  • d06d06

  • d09d09
© 2017 1. FSV Schierstein 08 e.V.. All Rights Reserved. Designed By WarpTheme

Please publish modules in offcanvas position.