Templatefotobreiz.jpg

Mit den besten Wünschen zu den Festtagen!

Adventskaffee 2013: Ludwig Tresbach seit 70 Jahren Nullachter!

2013-12-04 (HG) Bis auf den letzten Platz besetzt war das Vereinsheim am heutigen Nachmittag beim traditionellen Adventskaffee der Nullachterseniorinnen und -senioren! Vereinswirtin Rita Kießhauer und Jürgen Heinrich hatten das Clubheim mit einer ganz tollen Tischdekoration festlich geschmückt, so dass den Gästen Kaffee und Kuchen besonders gut schmeckten.

Im Mittelpunkt des Treffens standen der Austausch alter Erinnerung, ein Ratespiel mit Fragen aus der „Neuzeit“ sowie die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder. Der Höhepunkt bei den Ehrungen war die Auszeichnung von Ludwig Tresbach, der für seine 70-jährige Mitgliedschaft geehrt wurde!  

Auf dem  Foto sitzend: Kurt Rossel (50 Jahre) und Ursula Richter (25 Jahre). Stehend von links nach rechts: Günther Jaehnke (25 Jahre), Günter Drabsch (60 Jahre), Helmut Leukel (50 Jahre), Karl Fröhlich (40 Jahre), Ludwig Tresbach (70 Jahre!), Horst Binger (60 Jahre), Alfred Käbe (50 Jahre) und Karl-Heinz Hirt (60 Jahre).  

Ernst Neumann (60 Jahre), Alfons Schuh (60 Jahre),Werner Paff (50 Jahre), Ralf Deußer (25 Jahre) und Wilhelm Schießer (25 Jahre) konnten ihre Ehrung nicht persönlich in Empfang nehmen, sie waren verhindert.

Nullachter-Weihnachtsmarkt: Nikolaus kam mit Rentier Lino

2013-12-01 (HG) Das Helferteam der Nullachterjugend wurde für die Organisation und Durchführung des diesjährigen Weihnachtsmarktes mit einem „vollen Haus“ belohnt!  Alles klappte wie am Schnürchen.

Kaffee und Glühwein waren heiß, die Popcorns warm und knackig, die Kartoffelpfannkuchen knusprig gebacken, die Würstchen lecker gegrillt und eine Verlosung mit tollen Preisen ausgestattet!

Und selbst der gute alte Nikolaus war in diesem Jahr noch jung an Jahren und traf mit seinem Rentier Lino pünktlich am Zehntenhof ein, obwohl bei der Anreise sein "Schlitten" streikte! Zum Glück hatte er die Geschenke schon am frühen Sonntagmorgen im Vereinsheim deponiert, so dass er nicht nur die Kinder und Jugendliche beschenken konnte, sondern auch die Jugendtrainerinnen und Jugendtrainer!

Es war ein schönes Treffen unterm Nullachtertannenbaum, dank den  fleißigen Helferinnen und Helfern!  Hier einige Schnappschüsse:  

irland IMG_5517
irland IMG_5523
irland IMG_5532
irland IMG_5534
irland IMG_5535
irland IMG_5537
irland IMG_5538
irland IMG_5540
irland IMG_5543
irland IMG_5545
irland IMG_5566
irland IMG_5569
irland IMG_5572
irland IMG_5577
irland IMG_5579
irland IMG_5581
irland IMG_5582
irland IMG_5584
irland IMG_5585
irland IMG_5586
irland IMG_5587
irland IMG_5589
irland IMG_5590
irland IMG_5593
irland IMG_5597
irland IMG_5598
irland IMG_5599
irland IMG_5601
irland IMG_5603
irland IMG_5604
irland IMG_5605
irland IMG_5606
irland IMG_5607
irland IMG_5608
irland IMG_5609
irland IMG_5610
irland IMG_5612
irland IMG_5614
irland IMG_5615
irland IMG_5617
irland IMG_5618
irland IMG_5621
irland IMG_5622
irland IMG_5623
irland IMG_5626
irland IMG_5627
irland IMG_5628
irland IMG_5629
irland IMG_5633
irland IMG_5642
irland IMG_5646
irland IMG_5653
irland IMG_5654
irland IMG_5655
irland IMG_5657
irland IMG_5658
irland IMG_5659
irland IMG_5661
irland IMG_5665
irland IMG_5669

 

Am Sonntag zum Zehntenhof pilgern: Fußball und mehr!

2013-11-28 (HG) Am Sonntagnachmittag gibt es gleich mehrere Gründe auf den Nullachtersportplatz zu pilgern! Auf dem Spielfeld rollt ab 12:30 Uhr der Ball. Die Zweite und Erste Mannschaft bestreiten nacheinander (12:30 und 14:30 Uhr) jeweils ihr letztes Heimspiel des Jahres 2013 und versprechen allen Fans hoch und heilig, einen saustarken Abschluss auf den Kunstrasen des Zehntenhofs  zu zaubern!  

Wenn beide Teams an die guten Leistungen vom vergangenen Spieltag anknüpfen können, dann dürfte das Vorhaben gegen den Sportclub Gräselberg auch gelingen! Wir werden es erleben!

Der zweite Grund für den Sportplatzbesuch  ist der von der Nullachterjugend vorbereitete und von  13:00 bis 18:00 Uhr geöffnete Weihnachtsmarkt. Der Würstchengrill wird ständig  unter Dampf stehen, ebenso die Pommes –Fritteuse und der Glühweinkessel! Auch  „Süßes“  und Handarbeiten werden angeboten und mit ein wenig  Glück kann man bei einer  Verlosung auch noch etwas Schönes gewinnen. Vielleicht einen heiß begehrten Nullachter-Fanschal oder ein geschmackvolles Nullachter-Badetuch mit gesticktem Vereinslogo oder gar drei  Einkaufsgutscheine im Wert von jeweils 50,00 Euro, die uns dankenswerterweise KARSTADTsports aus dem Luisenforum zur Verfügung gestellt hat!

Die Organisatoren der Nullachterjugend und der Vorstand würden sich über ein „volles Haus“ sehr freuen!  

Kampagne „NEIN! Zu Diskriminierung und Gewalt“ gestartet

2013-11-26 (HG) Die Fußballkreise Wiesbaden, Rheingau-Taunus und Main-Taunus hatten am Montagabend ihre Fußballvereine zum Startschuss der Kampagne „NEIN! Zu Diskriminierung und Gewalt“  in die VIP-Lounge der BRITA-Arena eingeladen.  „Zum Glück“ als Pflichtveranstaltung, denn  sonst wäre der Teilnehmerkreis definitiv nicht so groß gewesen und etliche Vereinsvertreter hätten einen äußerst interessanten Abend versäumt!

Moderator Tobias Goldbrunner, Sportchef beim Wiesbadener Kurier und Tagblatt (im Foto links), führte als Moderator durchs Programm.  Christine Kumpert vom Hessischen Fußball-Verband stellte als Koordinatorin das Projekt vor, das sich im Kern mit den Themen Fair Play, Toleranz und Integration, Gewaltprävention und Konfliktmanagement sowie Kindeswohl befasst

Rolf Hocke, der Präsident des Hessischen Fußballverbandes sowie Staatssekretär Werner Koch aus dem Hessischen Innenministerium (im Foto rechts und mitte) unterstrichen in ihren Redebeiträgen die Wichtigkeit des Themas und appellierten  an die Vereinsvertreter, sich am Projekt zu beteiligen.  „Nur gemeinsam können wir etwas positiv bewegen und für unseren Fußball etwas Gutes tun!“, so Rolf Hocke in seinem Schlusswort.

Hans Groth und Bernd Moller vertraten den FSV Schierstein 08. Sie werden ihren Vorstandskollegen empfehlen, dass sich die Nullachter  aktiv am Projekt beteiligen sollen. Beide sind sich mit den Besuchern der Auftaktveranstaltung einig: Gewalt und hässliche Vorkommnisse  stellen  unseren geliebten Fußballsport zunehmend in ein schlechtes Licht und drohen gar, diesen kaputtzumachen!  Die „Heile Welt“ – auch darüber herrschte Einigkeit bei den Sportfunktionären -  wird wohl nie Einzug auf unseren Fußballplätzen halten,  Spieler  und Zuschauer müssen jedoch die Grenzen kennen, was erlaubt ist und was auf den Fußballplätzen nicht geht!     

Wer sich über das Projekt informieren will, muss nur den Button oben rechts anklicken!

© 2017 1. FSV Schierstein 08 e.V.. All Rights Reserved. Designed By WarpTheme

Please publish modules in offcanvas position.